Als 2014 wieder mit der Strickerei anfing, hatte ich schon einige kleinere Sachen gestrickt, als mir auf Ravelry die Anleitung für den „Herr der Ringe Schal“ unter die Füße kam. Mein Mann ist großer Herr der Ringe Fan und so war die Idee geboren ihm diesen Schal zu Weihnachten zu stricken. Nun gut, es war Ende August, bis Weihnachten waren es noch vier Monate, das sollte ja klappen. Da gab es nur ein kleines Hindernis: Ich hatte noch nie Double-Face gestrickt. Aber ganz nach meinem Motto, was man nicht kann, kann man lernen, schaute ich unzählige Videos und bestellte Wolle. Damals noch ziemlich unerfahren ahnte ich nicht, dass ein Schurwollgarn, das doppelt gestrickt wird ziemlich dick und groß und der Schal somit ziemlich lang wird. Aber, was solls.

Es hat Spaß gemacht, vor allem weil mein Mann nichts mitbekommen sollte. Ich strickte also in jeder freien Minute, in der er nicht in der Nähe war und merkte schnell, das zehn bis zwölf Reihen am Tag waren schon echt viel war. So zog es sich hin und es gab Phasen, da habe ich nicht mehr daran geglaubt, dass dieser Schal jemals fertig werden würde. Zwischendurch gab ich meinem Mann den Hinweis, dass es ein Weihnachtsgeschenk für ihn geben würde (denn eigentlich schenken wir uns gegenseitig nichts), mit dem netten Hinweis auf Twitter, wer noch kein Weihnachtsgeschenk für mich hat, könnte mal hier schauen…

Zwischenzeitlich wurde es doch sehr eng und den letzten Faden habe ich einen Tag vor Heiligabend vernäht, aber es hat gepasst und obwohl der Schal sehr dick und lang ist, war es eine gelungene Überraschung. Auch ich wurde überrascht und habe das Starterpaket der KnitPro Karbonz unterm Weihnachtsbaum liegen gehabt.

Und natürlich, weil es mein erstes großes Projekt war, schmückt es auch meinen Header 😉

 

Mein erstes großes Projekt
Markiert in:                        

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.