Die Fakten zum Projekt:

  • Anleitung: Vi-Shawl von Sylvia Bruns
  • Garn: 4-fach Farbverlaufsgarn (Jeans Rot) von 100 Farbenspiele. (50% aus Baumwolle und 50% aus Acryl)
  • Nadeln: 3er Metallnadel aus dem Nachlass meiner Oma

 

Ich habe die Anleitung gefunden und sofort war klar, die musst du nachstricken, auch das Garn hatte ich sofort zur Anleitung vor Augen. Also 4 Maschen anschlagen und dann nichts wie los. Die Hinreihen waren kein Problem, die strickten sich fast von selbst, also nachdem ich den Bogen raus hatte und die ersten 10 Reihen bestimmt 4 mal neu angefangen habe. Probleme bereitete die Beschreibung der Rückreihen… Mittlerweile habe ist es verstanden, denn es ist total einfach, aber manches mal ist man einfach betriebsblind. Also beschloss ist alle Rückreihen komplett links zu stricken. Das Ergebnis überzeugte mich und auf dem Bild ist natürlich die krause Seite zu sehen. Was mich noch angetrieben hat, das Tuch im April fertig zu bekommen, war der #diedreivomblogkal auf Instagram und Facebook. Es hat Spaß gemacht und auch wenn ich nicht gewonnen habe freue ich mich für alle Gewinnerinnen und das ich das Tuch jetzt tragen kann, denn es ist ja wieder ein wenig kühler geworden.

 

Von Schwierigkeiten und Lösungen
Markiert in:        

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.